Logo
 
 
 

Die Haltbarkeit von Guss- und Stahlbauteilen sicher stellen

- Juli 2010: Hegewald & Peschke Meß- und Prüftechnik liefert Großlast-Universalprüfmaschine an das Werkstoffprüflabor Dr.-Ing. F. Wiewecke - Service für die Metallindustrie: Hoch präzise Druck- und Zugprüfungen der Klasse 1/ 0,5 sowie Aufschweißbiegeversuche mit bis zu 1000 KN - Normgerecht: Prüfung nach der neuen Norm DIN EN ISO 6892-1 für den Zugversuch an metallischen Werkstoffen


Die Universalprüfmaschine Inspekt 1000-H beim Werkstoffprüflabor Dr. Wiewecke

Die Universalprüfmaschine Inspekt 1000-H beim Werkstoffprüflabor Dr. Wiewecke

Die Universalprüfmaschine Inspekt 1000-H beim Biegeversuch einer Schweißprobe mit einer Nenndicke von 50mm

Die Universalprüfmaschine Inspekt 1000-H beim Biegeversuch einer Schweißprobe mit einer Nenndicke von 50mm

Nossen, 29. Juli 2010 – die Hegewald & Peschke Meß- und Prüftechnik GmbH hat eine neue Großlast-Universalprüfmaschine vom Typ Inspekt 1000-H an das Werkstoffprüflabor und Sachverständigenbüro Dr.-Ing. F. Wiewecke ausgeliefert. Mit dem Einsatz der neuen Maschine kann der hessische Spezialist für Material- und Bauteilprüfungen seine Dienstleistungspalette im Bereich der metallischen Werkstoffe erweitern. Die Inspekt 1000-H realisiert bspw. Aufschweißbiegeversuche nach SEP 1390 sowie Druck- und Zugprüfungen der Klasse 1/ 0,5 mit einer Prüfkraft von bis zu 1000 KN (100 Tonnen). Damit ist das renommierte Werkstoffprüflabor Dr. Wiewecke einer von wenigen privaten Dienstleistern in Europa, die derartige statische Großlastprüfungen anbieten können.

Die neuen Dienstleistungen des Werkstoffprüflabors Dr. Wiewecke
Durch den Einsatz der neuen Großlast-Universalprüfmaschine vom Typ Inspekt 1000-H erschließt das Werkstoffprüflabor und Sachverständigenbüro Dr.-Ing. F. Wiewecke eine Reihe von neuen Dienstleistungsbereichen. Diese hohen Kräfte werden u. a für Bauteilprüfungen benötigt, die im Maschinen- und Fahrzeugbau gefordert werden.

Die Universalprüfmaschine Inspekt 1000-H im Detail
Die hydraulischen Universalprüfmaschinen der Baureihe Inspekt H wurden insbesondere für den Einsatz in der Metall- und Baustoffindustrie konzipiert, denn hier sind in der Regel Materialprüfungen mit sehr hohen Kräften erforderlich. Um ein besonders effizientes und schnelles Arbeiten zu gewährleisten, wurde die Inspekt-H mit zwei übereinander liegenden Prüfräumen ausgestattet. Dadurch lassen sich Zug-, Druck- und Biegeversuche ohne Umrüstzeiten realisieren.
Die hydraulische Universalprüfmaschine Inspekt 1000-H ist mit einer motorisch verstellbaren Belastungstraverse ausgerüstet. Dadurch kann eine sehr schnelle Anpassung der Prüfraumhöhen an unterschiedliche Probengeometrien erfolgen. Zusätzlich sorgt eine mechanisch höhenverstellbare obere Traverse für eine Erweiterung des oberen Prüfraums bei der Prüfung von Proben mit sehr großer Länge. In der Variante Inspekt 1000 H-F ist die Materialprüfmaschine der Hegewald & Peschke GmbH zudem mit einem in die Belastungstraverse integriertem hydraulischen Spannzeug ausgerüstet. Dieses sorgt auch bei hohen Belastungskräften für ein sicheres Spannen der Proben.

Die exakte Kraftmessung erfolgt in der Inspekt 1000-H über einen hochpräzisen Drucksensor, der im Hydraulikkreislauf integriert wurde. Im Bereich von 0,4 bis 100 Prozent der Nennlast bietet das Modell damit bspw. eine Messgenauigkeit der Klasse 1 nach DIN EN ISO 7500. Bei Bedarf ist eine Messgenauigkeit von Klasse 0,5 realisierbar.

Selbstverständlich erfüllt die Universalprüfmaschine Inspekt 1000-H die neue Norm DIN EN ISO 6892-1 für den Zugversuch an metallischen Werkstoffen. Die darin geforderte Dehngeschwindigkeit lässt sich mit Hilfe der Prüfsoftware Labmaster normkonform umsetzen, denn die Maschinensteuerung der Inspekt 1000-H wurde grundsätzlich für den dehnungsgeregelten Betrieb konzipiert. Diese Funktion ist bei allen Materialprüfmaschinen sowie bei der Werkstoffprüfsoftware Labmaster der Hegewald & Peschke GmbH Standard, wodurch das sächsische Unternehmen für die Herausforderungen in der Metallindustrie hervorragend gerüstet ist.

Über die Hegewald & Peschke Meß- und Prüftechnik GmbH
Der Mess- und Prüftechnik-Spezialist mit Sitz in Nossen bei Dresden entwickelt, produziert und vertreibt seit 1990 hochwertige Maschinen, Komponenten und Softwarelösungen zur Werkstoff-, Bauteil- und Komponentenprüfung. Hierzu gehören z. B. Universalprüfmaschinen, Härteprüfgeräte, Bauteil- und Möbelprüfstände sowie verschiedene Längenmessvorrichtungen für Industrie und Forschung. Die 50 Mitarbeiter des Unternehmens mit Vertriebsbüros in ganz Deutschland bieten zudem verschiedene Services rund um das Thema Prüfen und Messen sowie die Nachrüstung von Universalprüfmaschinen. In den Bereichen Konstruktion und Softwareentwicklung pflegt Hegewald & Peschke enge Kooperationen mit Hochschulen und Fraunhofer-Instituten, wodurch das hohe Niveau der Produkte sowie deren technische Aktualität sichergestellt werden. Hegewald & Peschke wurde nach ISO 9001 zertifiziert und betreibt ein eigenes DKD-Kalibrierlabor. Weitere Informationen über die Hegewald & Peschke GmbH finden Sie im Internet unter www.hegewald-peschke.de.

Über das Werkstoffprüflabor und Sachverständigenbüro Dr.-Ing. F. Wiewecke
Das im Jahre 1990 gegründete und seit 1997 akkreditierte Prüflabor Dr. Wiewecke ist ein renommierter Spezialist für zerstörende und zerstörungsfreie Material- und Bauteilprüfungen sowie für Schadensuntersuchungen und Korrosionstests. Auf die Prüfdienstleistungen des hessischen Spezialisten vertrauen namhafte Firmen aus aller Welt. Zudem ist Dr. Wiewecke als öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger im Bereich der Material- und Bauteilprüfungen für den allgemeinen Fahrzeug- und Maschinenbau sowie für Korrosionsuntersuchungen tätig. Zudem gilt Dr. Wiewecke als Schweißsachverständiger. Darüber hinaus bildet das Prüflabor Dr. Wiewecke als offizieller Ausbildungsbetrieb Werkstoffprüfer aus (Lehrzeit max. 3,5 Jahre), wobei Dr. Wiewecke als Mitglied des Prüfungsausschusses verantwortlich zeichnet. Weitere Informationen über das Werkstoffprüflabor Dr. Wiewecke finden Sie im Internet unter dr-wiewecke.de.

Kontakte

Leser und Kunden:
Hegewald & Peschke Meß- und Prüftechnik GmbH
Dipl.-Ing. Volker Peschke
Geschäftsführer
Am Gründchen 1
01683 Nossen/Sa.
Tel.: +49 (0)35242 / 445 10
Fax: +49 (0)35242 / 445 11
E-Mail: info@hegewald-peschke.de
Web: www.hegewald-peschke.de

Werkstoffprüflabor Dr. Wiewecke
Dr.- Ing. F. Wiewecke
Crumbacher Straße 54a
34277 Fuldabrück- Bergshausen
Tel.: +49 (0)561 / 9582 783 / -84 (Zentrale)
Fax: +49 (0)561 / 9582 785
E-Mail: werkstoffprueflabor@dr-wiewecke.de
Web: dr-wiewecke.de

Presse:
Daylight Public Relations International (Agentur)
Stefan Lange, M.A.
Director
Ostra-Allee 35
01067 Dresden
Tel.: +49 (0)351 / 563 413 00
Fax: +49 (0)351 / 563 413 09
E-Mail: stefan.lange@daylight-pr.com
Web: www.daylight-pr.com

 
 

 
Partner im BVMW      TÜV Siegel